haupt

Vorträge und Seminare:

 

Bewegte Begegnung - Begegnung bewegt. Bewegung, Gefühle, Bilder und Sprache im Dialog. Vortrag, 48. Int. Seminar für Psychotherapie am 28. Sept. 2017 in Bad Radkersburg.

Der Körper in der Autogenen Psychotherapie. Die Imagination als tiefenpsychologischer Spiegel komplexer Wechselwirkungen zwischen biologischen, psychologischen und sozialen Faktoren im therapeutischen Prozess. Vortrag, Österr. Arbeitskreis für Konzentrative Bewegungstherapie am 25. 03. 2017 in Wien.

Bewegtes Lernen - bewegtes Denken. Vortrag, 1. Wiener Kongress für Psychomotorik am 12. 10. 2013 in Wien

 Bewegte Begegnungen im therapeutischen Prozess. Seminar im Rahmen des 18. Internationalen Seminars für Autogene Psychotherapie und Hypnosetherapie vom 8. - 14. März 2012 in Kramsach.

ENTDECKUNG VON RAUM UND ZEIT -

ein kooperatives Projekt des Turnvereins unter der Leitung von Dr. Josef Voglsinger und der Hauptschule Hainburg im Rahmen der Niederösterreichischen Landesausstellung 2011

An drei Sonntagen (22. Mai, 12. Juni, 11. September) wurden am Donauufer, in der Nähe des Parkplatzes Wasserturm, Bewegungslandschaften in der Natur vorbereitet. Diese luden Kinder und Erwachsene zur aktiven, kreativen und kommunikativen Beschäftigung ein.

Für eine gedeihliche Entwicklung im Kindesalter und ein freudvolles Leben ist es wichtig, im Gleichgewicht zu sein. An einer Station wurden Möglichkeiten geboten, Seile zu spannen, zu verknoten, zu verknüpfen und diese zu überqueren. So war es möglich, den eigenen Körper zu spüren, die Konzentration zu schulen und Ruhe und Gelassenheit zu finden.

Ausgehend vom Gemälde Die Kinderspiele (1560) von Pieter Bruegel d. Ä. beschäftigten sich Schüler der 3. und 4. Klassen gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Walpurga Giesser und Marianne Voglsinger mit dem Lebensalltag der damaligen Zeit. Kinder wurden als kleine Erwachsene gesehen, es gab kein Kinderspielzeug und ihre Spieltätigkeit erstreckte sich auf alles, was mit ihrer Lebenswelt in Beziehung stand. In ihren Spielen erforschten sie ihre Umwelt, lernten Zusammenhänge kennen, entwickelten in der Gemeinschaft mit Gleichaltrigen eigene Regeln und entdeckten Unbekanntes. Die „wiederentdeckten Spiele“ bestehend aus einfachen Hilfsmitteln, Fundstücken und Alltagsgegenständen wie Stöcke, Reifen, Kugeln, Schnüre oder Stelzen konnten an diesen Nachmittagen bespielt werden. Spielregeln abgefasst in deutscher und slowakischer Sprache wurden aus dem Blickwinkel der Volkskunde beleuchtet.

Bei einer weiteren Station konnten sich Kinder und Erwachsene als Landartkünstler betätigen. Materialien aus der Natur wie Steine, Pflanzen, Früchte verbunden mit Schnüren wurden selbst zu Landschaften.  

 

 

Begegnungen im Schnittfeld von Psychomotorik und Psychotherapie. Arbeitskreis, Stätken stärken. Ressourcen in der Psychomotorik. Tagung vom 4. - 6. Dez. 2009 in Bad Orb (Deutschland).

Bilder, Gefühle, Bewegung und Sprache im Dialog. Begegnung von Psychomotorik und Psychotherapie. Vortrag, Lernen in Bewegung. Spiel-Raum-Sprache. Tagung vom 5. - 7. Dez. 2008 in Bad Orb (Deutschland).

"Bewegungs- und Begegnungsraum Kindergarten und Schule. Was hat bewegtes, aktives Lernen mit Gesundheitsförderung zu tun?". Vortrag, Kindergarten bewegt. Enquete 2008. 21. bis 23. 10. 2008 in Hartberg.

„Bewegungsraum als Lernraum. - Theoretische Grundlagen und Einführung in das Symposiumsthema“. Vortrag, Bewegte Klasse Symposium 2006. Bewegungsraum – Erfahrungsraum – Lernraum. 20. 1. 2006 in Krems.
(www.gesundheitsforum.at)

„Bewegte Klasse“ Eine Initiative zur Anregung gesundheitsfördernder Maßnahmen an niederösterreichischen Grundschulen. Vortrag, Kongress Bewegung in Bildung und Gesundheit. 6. – 8. 10. 2005 Universität Köln
(http://www.kongress2005.de/Haupt.php?Title=Exposee&Site=55)

„Bewegungsräume als Lernräume. Grundlagen, Praxis und Perspektiven der Gestaltung aktiver Lern- und psychomotorischer Förderprozesse in der Volksschule und Sekundarstufe I“. Vortrag, "Fit für Österreich" Bewegungskongress "Bewegungsqualität in Kindergarten, Schule und Sportverein". 18. – 19. 11. 2005 im Universitätssportzentrum RIF Salzburg

„Knoten spannen, verwickeln, entwirren. Blickpunkte wechseln. Grundlagen des Aktiven Lernens.“ Workshop, Tagung Faszinosum Bewegung. Psychomotorik in Pädagogik, Therapie und Prävention. 2. – 4- 12. 2005 in Bad Orb (Deutschland).

„Das (verhaltens)auffällige Kind oder vom Auffallen, Stören, Gestört-sein und Sich-gestört-fühlen“. Workshop, 15. Heilpädagogischer Kongress. 20. – 22. 5. 2004 in Waidhofen/Ybbs.
(http://www.krammerbuch.at/neuerscheinungen/showDetail.php?Art_ID=307)

„Didaktik und Methodik der Psychomotorik im Rahmen des Unterrichts der Volksschule und Sonderschule“. Workshop, Enquete 2004: „Erziehung durch Sport“. Neue Herausforderungen für „Bewegung und Sport“ (Leibesübungen) in der Schule. 7. – 9. 10. 2004 in Ramsau am Dachstein.

„Bewegungsräume als Lernräume. Grundlagen, Praxis und Perspektiven der „Bewegten Klasse“ und der psychomotorischen Förderung“ Vortrag am 3. 4. 2003 im Großen Hörsaal (HSA) der Psychiatrischen Universität AKH, 1090 Wien, Währinger Gürtel 18-20

„Bewegte Klasse – die Schule als Ort pädagogischer Begegnung“. Workshop, 13. Internationales Symposium für Adapted Physical Activity. 3. – 7. 7. 2001 in Wien.